John Degenkolb (Giant-Alpecin) hat die vierte Etappe des Arctic Race of Norway gewonnen. Der  27-Jährige setzte sich nach 193 Kilometern von Arctic Circle nach Bodø im Sprint vor Alexander Kristoff (Katusha) durch. Dritter wurde Arnaud Démare (FDJ). Platz vier ging an Moreno Hofland (LottoNL-Jumbo). Fünfter wurde Danny van Poppel (Sky).

Für John Degenkolb war es der erste Sieg seit seinem schweren Trainings-Unfall zu Beginn des Jahres. “Ich bin superglücklich. Nach all dem, was dieses Jahr passiert ist, ist das viel mehr als ein Sieg”, sagte Degenkolb nach dem Rennen.

Gianni Moscon (Sky) reichte zum Abschluss der viertägigen Rundfahrt ein Platz im vorderen Hauptfeld um den Gesamtsieg abzusichern. Der Italiener wurde auf der letzten Etappe 26. und feiert seinen ersten Profi-Rundfahrtsieg. Moscon hatte bei der Bergankunft der dritten Etappe das Leadertrikot erobert.

Bester Deutscher im Gesamtklassement ist Paul Voß (Bora-Argon18) auf Rang 15.