Teamchef Jonathan Vaughters hatte angekündigt, die Klassikerfraktion im Team stärken zu wollen. Mit Sep Vanmarcke hatte man für 2017 bereits einen Top-Fahrer verpflichtet, nun folgt auch dessen Helfer Tom Van Asbroeck. Damit hat Vaughters sein starkes Klassikerteam offenbar komplett und wird bei den Pflasterrennen versuchen eine der Hauptrollen zu spielen.

“Ein wichtiger Grund für mich, zu Cannondale-Drapac zu gehen, war Sep”, sagte Van Asbroeck. “Er bat mich, ihn zu begleiten und wollte mich in seinem Team haben. Er ist ein wirklich guter Freund”. Das Team hat neben Vanmarcke und Van Asbroeck auch U23-Roubaix-Sieger Taylor Phinney verpflichtet. Dazu sind mit Dylan van Baarle und Sebastian Langeveld zwei weitere exzellente Pflasterspezialisten im Team.

“Das, was ich in dieser Saison aufbauen wollte, war ein stärkeres Pflaster-Klassiker-Team”, sagte Vaughters und freut sich schon auf die Klassiker. “Vanmarcke ist auf dem flachen Pflaster wahrscheinlich der schnellste Fahrer”, sagt Vaughters.

Zwei Mal war Vanmarcke bei Paris-Roubaix bereits Zweiter. Er wurde zudem zwei Mal Dritter bei der Ronde van Vlaanderen. Bei Cannondale-Drapac wird er 2017 die volle Unterstützung bekommen, um nach dem ersten Monument-Sieg zu greifen.