Marcel Kittel (Quick-Step) hat die erste Etappe des dritten Renntages der Drei Tage von De Panne gewonnen. Der 28-Jährige war 15 Kilometer vor dem Ziel in einen Sturz verwickelt, fand aber dank seiner Teamkollegen wenige Kilometer vor dem Ziel Anschluss an das Hauptfeld. Vor der letzten Kurve, rund 300 Meter vor dem Ziel, hatte sich Kittel dann bis in die ersten Positionen vorgearbeitet. Im Sprint profitierte er vom Windschatten von Alexander Kristoff (Katusha-Alepcin) und zog auf den letzten Metern noch am Norweger vorbei zum Sieg.

Kristoff wurde nach 118,5 Kilometern in De Panne Zweiter. Platz drei ging an Sacha Modolo (UAE Team Emirates).

“In dem Moment, als ich stürzte, sagte ich zu mir selbst: Das ist nicht die perfekte Situation, aber es ist nicht unmöglich, wieder ins Feld zurückzukommen”, sagte Kittel nach dem Rennen. “Es war sehr schwer sie wieder einzuholen, aber ich habe es dank der beeindruckenden Leistung meiner Teamkollegen geschafft”, so Kittel weiter.  

In der Gesamtwertung führt weiterhin Kittels Teamkollege Philippe Gilbert. Der Belgier liegt vor dem abschließenden 14 Kilometer langen Einzelzeitfahren 50 Sekunden vor Matthias Brändle (Trek-Segafredo). Alexander Kristoff ist mit 58 Sekunden Rückstand Gesamtdritter.