Karte der Flandern-Rundfahrt 2018

Die Ronde van Vlaanderen ist das zweite Monument des Jahres. Es ist das wichtigste Rennen in Belgien und ein riesiges Radsportfest. Massen an Radsportfans säumen die Strecke und machen das Rennen für die Profis zu einem einzigartigen Erlebnis. Mit fast 265 Kilometern Länge und 18 kleinen, aber giftigen Anstiegen in den flämischen Ardennen ist es ein knüppelhartes Rennen. Nur die allerbesten Klassikerfahrer der Welt kommen als Sieger in Frage. Überraschungssieger sind fast ausgeschlossen.

Seit dem vergangenen Jahr wird das Traditionsrennen nicht mehr in Brügge, sondern in Antwerpen gestartet. Zudem kehrte die legendäre Muur von Geraardsbergen zurück in den Streckenplan. Und der supersteile Pflasteranstieg wurde gleich zur Schlüsselstelle des Rennens. Die Strecke der 102. Austragung ist bis auf eine kleine Änderung auf den ersten 100 Kilometern identisch mit dem Vorjahr. 

 

Die Strecke

18 Hellinge und fünf Pave-Abschnitte – die Ronde ist so schwer wie immer. Vom Start in Antwerpen führt die Strecke gen Südwesten und das Peloton erreicht nach 107 Rennkilometern den Zielort Oudenaarde. Es geht vorbei am Ronde-Museum und danach hinein in die flämischen Ardennen.

Die erste von insgesamt drei Oude-Kwaremont-Passagen bildet den Auftakt der Kletterei. Anschließend geht es auf dem „alten“ Ronde-Kurs über Leberg, Berendries und Tenbosse zur Muur von Geraardsbergen. Vom Gipfel der berühmten Mauer sind es noch 94 Kilometer bis ins Ziel.

Anschließend geht es über Pottelberg und Kanarieberg zurück zum Oude Kwaremont, wo die riesigen VIP-Zelte entlang des Pflasteranstiegs aufgebaut sind und tausende Fans für Gänsehautatmosphäre sorgen. Nun beginnt das harte Finale des Rennens.

Zunächst geht es über das Oude Kwaremont–Paterberg–Doppel und dann in einer kleinen Schleife über KoppenbergSteenbeekdriesTaaienberg und Kruisberg wieder zurück zum Oude Kwaremont. Der Paterberg ist der letzte Anstieg des Tages. Vom Gipfel sind es noch 13 Kilometer bis zum Zielstrich in Oudenaarde.

Profil der Flandern-Rundfahrt 2018

 

Die Favoriten

Peter Sagan, Sep Vanmarcke, Philippe Gilbert, Greg van Avermaet, Tiesj Benoot  – es sind die ganz großen Namen, die auf der Favoritenliste auftauchen. Es ist ein brutal hartes Rennen und nur die besten Klassikerfahrer können gewinnen. In diesem Jahr fällt der Siegertipp besonders schwer, denn die Favoriten scheinen alle auf einem Leistungsniveau zu liegen. Die Tagesform und die Taktik werden entscheiden.

Das Quick-Step-Team hat gleich mehrere starke Männer und kann das Rennen ordentlich aufmischen. Yves Lampaert, Zdenek Stybar und Niki Terpstra gehören zum erweiterten Favoritenkreis. Gespannt darf man auf Crosser Wout van Aert sein, der bei dem langen Rennen vielleicht im Finale Probleme bekommt.

Hinter den Namen Oliver Naesen muss man ein Fragezeichen setzten. Der Ag2r-Profi ist bei Dwars door Vlaanderen gestürzt und hatte anschließend über Knieschmerzen geklagt. Der Belgier zeigte sich aber zuversichtlich starten zu können.

Zu den Außenseitern gehört auch Jasper Stuyven. Der Belgier vom Trek-Segafredo-Team kann sich auf die Unterstützung von John Degenkolb verlassen, muss im Finale aber selbst bei Sagan und Co. mitfahren können. Auch der Italiener Gianni Moscon ist ein Fahrer, den man auf der Liste haben sollte.

 

***** Peter Sagan, Sep Vanmarcke
**** Greg van Avermaet, Tiesj Benoot, Philippe Gilbert
*** Oliver Naesen, Michal Kwiatkowski, Zdenek Stybar, Gianni Moscon
** Niki Terpstra, Jasper Stuyven
* Yves Lampaert, Wout van Aert, Alexander Kristoff, Edvald Boasson Hagen

 

Die Hellinge

1.Oude Kwaremont 2200m -Ø 4% – Max. 11,6%  
2.Kortekeer 1.000m -Ø 6,4% – Max. 17%, 
3.Eikenberg 1.500m – Ø 4,2% – Max. 7% 
4.Wolvenberg 645m – Ø 7,9% – Max. 17,3% 
5.Leberg 950m -Ø 4,2% – Max 13,8% 
6.Berendries 940m -Ø 7% – Max. 12,3% 
7.Tenbosse 450m -Ø 6,9% – Max. 8,7% 
8.Muur van Geraardsbergen 475m – Ø 9,3% – Max. 19,8% 
9.Pottelberg 1.353 m -Ø 6,5 % – Max. 7,5 % 
10.Kanarieberg 1000m -Ø 7,7% – Max. 14% 
11.Oude Kwaremont – 2200m -Ø 4% – Max. 11,6%  
12.Paterberg 360m – Ø 12,9% – Max. 20,3%  
13.Koppenberg 600m -Ø 11,6 % – Max. 22 %  
14.Steenbeekdries 700m -Ø 5,3% – Max. 6,7% 
15.Taaienberg 530m -Ø 6,6% – Max. 15,8%  
16.Kruisberg 2500m -Ø 5% – Max. 9% – 
17.Oude Kwaremont – 2200m -Ø 4% – Max. 11,6%  
18.Paterberg Ø 12,9% – Max. 20,3% 

Start: 10:30 Uhr
Ziel: ~17:10 Uhr

Wettervorhersage: 9 Grad, kaum Niederschlag, leichter Wind von Norden

Die (vorläufige) offizielle Startliste findest du hier

no images were found