Ben O’Connor ist derzeit wohl eines der größten Rundfahrt-Talente im Profi-Radsport. Der 22-jährige Australier stellte sein Talent zuletzt beim Giro d’Italia unter Beweis, als er sich lange in den Top-15 der Gesamtwertung halten konnte. Nur ein Sturz und ein dabei erlittener Schlüsselbeinbruch verhinderte ein Top-Resultat beim Giro.

Seine Stärken liegen klar am Berg, aber er zeigt für einen so jungen Rennfahrer bereits eine beeindruckende Konstanz. Beim Team Dimension Data ist man vom Potenzial des Australiers überzeugt und verlängerte den Vertrag bis 2020.

“Wir freuen uns sehr, dass Ben seine Karriere und Entwicklung beim Team Dimension Data für Qhubeka fortsetzen kann”, sagte Teamchef Douglas Ryder. “Ben ist ein Fahrer, der weiß, was er will, der bei den Rennen, die er fährt, unglaublich viel Wert auf Details legt”, so Ryder, der betont, dass O’Connor von der Mentalität des Teams und Förderung profitiert. “Er ist viel reifer, als sein Alter sagt” so Ryder. 

“Ich habe hier einige gute Freunde gefunden, mit den Fahrern und dem Personal, und wir kommen wirklich gut miteinander aus. Wenn du dieses Vertrauen bereits aufgebaut hast, denke ich, ist es keine gute Idee von Team zu Team zu springen”, so O’Connor. “Dimenson Data passt hervorragend zu mir. Hier haben wir die Möglichkeit in einem professionellen Umfeld zu lernen und zu wachsen”, fügt er hinzu.