Bis zur Vier-Kilometer-Marke bildeten die Zuschauer ein schmales Spalier. Die letzten Kilometer waren mit Gittern komplett abgeriegelt. Romain Bardet lag einige Meter vor der Gruppe um Chris Froome und Geraint Thomas schloss langsam die Lücke zu Bardet. Zwischen Bardet und Froome lagen nur ein paar Meter, fuhren aber zwei Motorräder. Froome hatte sich an die Spitze gesetzt und das Tempo erhöht, Nibali war an seinem Hinterrad. Plötzlich lag Nibali am Boden.

„Ich weiß gar nicht genau was passiert ist. Ich habe große Rückenschmerzen, ich weiß nicht, wie es weitergehen wird”, sagte Nibali im Ziel. In den TV-Bildern konnte man sehen, dass sich Froome umgeschaut hatte und auch Geraint Thomas aus dem Tritt kam. Doch nur Nibali war gestürzt. “Ich habe einen heftigen Schlag erhalten und habe erst keine Luft bekommen. Ich habe auf die Zähne gebissen und bin wieder auf mein Rad gestiegen”, beschrieb Nibali die Situation. “Die Straße wurde enger, da waren zwei Polizei-Motorräder. Froome hat beschleunigt, ich bin ihm hinterhergefahren, dann bremste plötzlich alles und ich bin gestürzt”, so Nibali.

Ob sich der Italiener möglichweise schwerer verletzt hat, ist unklar. “Ich fühle mich im Moment nicht gut, ich kann nicht gut stehen wegen dieser Rückenschmerzen. Mein Osteopat wird sich das anschauen, ich hoffe, dass es nichts Schlimmes ist”, so Nibali. Er liegt nach der 12. Etappe im Gesamtklassement auf Rang vier, mit 2:37 min Rückstand auf Geraint Thomas.

Nibali wurde im Röntgen-LKW der Tour geröntgt, doch das Ergebnis war wohl nicht eindeutig. Nibali wurd ezur Sicherheit und weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Es besteht Verdacht auf eine Wirbelfraktur, heißt es vom Team.