Daniel McLay (Education First) hat auf der zweiten Etappe der Tour of Guangxi seinen ersten World-Tour-Etappensieg eingefahren. Der Brite setzte sich nach 152 Kilometern von Beihai nach Qinzhou im Massensprint durch. Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) musste sich erneut mit Rang zwei begnügen. Ackermann gestikulierte im Ziel in Richtung Phil Bauhaus (Bahrain-Merida), der ihn im Sprint eingeklemmt hatte. Auf der breiten Zielgerade wechselten viele Fahrer ihre Linie und so war auch Auftaktsieger Fernando Gaviria (UAE) eingeklemmt und kam nur auf Rang neun. Platz drei ging wie zum Auftakt an Matteo Trentin (Mitchelton-Scott). Jonas Koch wurde Vierter, Bauhaus Siebter und John Degenkolb (Trek-Segafredo) landete auf Rang zehn.

Ausreißertrio ohne Chance

Jérôme Cousin (Total Direct Energie), Laurens De Vreese (Astana) und Sep Vanmarcke (Education First) bildeten die Ausreißergruppe des Tages. Im Feld machten vor allem Bora-hansgrohe und das Team UAE das Tempo. Rund 8 Kilometer vor dem Ziel  lag das Trio noch rund eine Minute vor dem Feld. Vanmarcke griff an und setzte sich allein ab. Doch drei Kilometer vor dem Ziel war auch Vanmarcke vom Feld eingeholt. 

Ackermann übernimmt Leadertrikot

Mit Rang zwei erobert Pascal Ackermann die Gesamtführung. Dank der Zeitgutschriften liegt er nun zwei Sekunden vor Gavira und McLay.