Am vierten Renntag der virtuellen Rennserie Tour for All gewann Grega Bole (Bahrain-McLaren). Er setzte sich auf dem virtuellen “Sand and Sequoias, Watopia”-Parcours nach knapp 43 Kilometern vor Pier-André Coté (Rally Cycling) durch. Dritter wurde Nick Schultz (Mitchelton-Scott).
Das virtuelle Rennen ist als Teamwettbewerb über fünf Etappen angesetzt. Die Fahrer sammeln bei Zwischensprints und im Etappenziel Punkte für ihre Mannschaft. Das Team mit den meisten Punkten am Ende der fünf Rennen ist der Gewinner.
In der Gesamtwertung führt bei den Männern das Team  NTT Pro Cycling mit 288 Punkten. Alpecin-Fenix liegt mit 233 Punkten vor Mitchelton-Scott (189 Pkt) auf Rang zwei.

Bei den Frauen gewann Leah Dixon (TIBCO – Silicon Valley Bank) vor Tanja Erath (Canyon // SRAM) und Teniel Campbell (Valcar-Travel & Service). 
Damit baute die Equipe TIBCO – Silicon Valley Bank den Vorsprung weiter aus.