Der 17-Jährige Marco Brenner wechselt zur Saison 2021 zu den Profis. Er unterschieb einen Vierjahres-Vertrag bei der Equipe Sunweb. Brenner gilt als Megatalent, nicht nur national, sondern auch international. In der Junioren-Klasse gehörte er zur Weltspitze. Gewann Rundfahrten, holte Bronze bei der WM im Zeitfahren und fuhr auf nahezu jedem Terrain vorn mit. Zudem ist Brenner auch noch Deutscher Meister im Cyclocross. Er kann auf dem Rad nahezu alles – das macht ihn zum Megatalent.

Zuletzt fuhr Brenner, dessen Heimatverein die RSG Ansbach ist, für das Team Auto Eder Bayern, der Nachwuchsmannschaft der World-Tour-Equipe Bora-hansgrohe. Ab 2021 starte er dann für das Team Sunweb und überspringt die Klasse der U23.

„Team Sunweb hat eine tolle Erfolgsbilanz vorzuweisen, jungen Talenten bei ihrer Entwicklung zu helfen und mir gefällt, dass das Team mir Zeit für meine Entwicklung gibt und wir die gleichen Ziele für die Zukunft teilen”, wird Brenner in der Mitteilung des Teams Sunweb zitiert. „Das Hauptziel ist es, beständige Schritte zu machen und von denen um mich herum zu lernen – das ist das perfekte Umfeld für mich, um dies zu tun. Die Herangehensweise des Teams gefällt mir sehr und ich möchte diese voll und ganz umsetzen. Ich freue mich darauf, mit den Experten zusammenzuarbeiten und der beste Radfahrer zu werden, der ich bei Team Sunweb werden kann”, heißt es weiter.

“Äußerst Ehrgeizig”

Nicht wenigen Teams war Brenners Talent aufgefallen. Doch die niederländische Equipe mit deutscher Lizenz machte schließlich das Rennen. „Wir sehen ihn als eines der größten jungen Talente im Peloton. Marco ist zudem äußerst ehrgeizig und engagiert, was gut zum Umfeld des Teams passt. Mit seinem jungen Alter im Hinterkopf, werden wir schrittweise gemeinsam an seiner Entwicklung arbeiten, diesen Prozess mit einem ausgewogenen Rennprogramm ständig auswerten”, so Head Coach Rudi Kemna.