Laut der französischen Nachrichtenagentur AFP hat die Staatsanwaltschaft von Marseille eine vorläufige Untersuchung wegen eines Dopingverdachts eingeleitet. Zuvor soll es während der Tour de France eine Durchsuchung in Megève im Hotel von Arkéa-Samsic gegeben haben. Man habe laut AFP-Bericht “viele Gesundheitsprodukte und Medikamente gefunden”, und auch eine “Methode, die man als Doping bezeichnen kann”.  Details sind bislang nicht bekannt.

Team-Manager Emmanuel Hubert bestätigte gegenüber der L‘Equipe die Durchsuchung. Laut Medienberichten sollen bereits zwei Personen “aus dem nahen Umfeld” eines Fahrers in Gewahrsam genommen worden sein. Laut LeParisien sollen ein Arzt und ein Physiotherapeut in Polizeigewahrsam genommen worden sein. Laut LeParisien soll es der Physiotherapeut von Leader Nairo Quintana sein. Sowohl Nairo, als auch sein Bruder Dayer sollen befragt worden sein.
Die UCI bestätigte den Austausch mit den französischen Behörden, die die Untersuchungen durchführten. Ob es tatsächlich klare Hinweise auf den Einsatz verbotener Mittel oder Methoden gibt, bleibt abzuwarten.

 
 
Die Mannschaft Arkea-Samsic bestätigte die Durchsuchung. Sie betraf nur eine sehr begrenzte Anzahl von Fahrern und ihre unmittelbaren Familienangehörigen und Freunde, die nicht im Rennstall beschäftigt sind”, wird Teammanager Emmanuel Hubert in einer Mitteilung zitiert. “Wir unterstützen natürlich unsere Fahrer, aber wenn sich am Ende der laufenden Untersuchung herausstellt, dass es Elemente gibt, die die Wahrhaftigkeit der Dopingpraktiken bestätigen, wird sich das Team unverzüglich von solchen Handlungen distanzieren und unverzüglich die notwendigen Maßnahmen ergreifen, um die Verbindungen zu beenden, die sie mit inakzeptablen Methoden, die immer noch bekämpft werden, verbinden könnten.”
Der Text wird weiter aktualisiert.