Marc Soler fährt künftig für das Team UAE. Der Spanier unterschrieb einen Zweijahresvertrag. “Es ist kein Geheimnis, dass Marc Soler einer der besten Fahrer im Pro-Peloton ist und wir glauben, dass er alle wichtigen Attribute und die Rennmentalität mitbringt, um gut in dieses Team zu passen”, so Teammanager Joxean Matxin Fernandez. “Er ist ein offensiver Fahrer, ein Kämpfer und seine Persönlichkeit und seine mentalen Qualitäten machen ihn einzigartig. Er hat seinen eigenen unverwechselbaren Rennstil und Charakter und wir freuen uns, ihn in ein Team zu holen, an das er sich meiner Meinung nach sehr gut anpassen wird”, so Matxin.

Soler galt spätestens seit seinem Sieg bei der Tour de l’Avenir 2015 als großes Rundfahrt-Talent. Er wurde Profi beim Team Movistar und sollte dort als künftiger Leader aufgebaut werden. Soler entwickelte sich stetig weiter, wurde aber beim Kampf der großen Kapitäne bei Movistar immer wieder in die Rolle des Helfers gedrängt. Der katastrophalen Bilanz des Teams 2020 steuerte er die einzigen beiden Sieg bei. Nun verlässt der inzwischen 27-Jährige das Team und wechselt zur Mannschaft von Toursieger Tadej Pogacar.

“Nach 7 Jahren bei Movistar denke ich, dass jetzt ein guter Zeitpunkt in meiner Karriere ist, um nach neuen Herausforderungen zu suchen, und ich danke ihnen von Herzen für all unsere Jahre der Zusammenarbeit und wünsche ihnen alles Gute für die Zukunft. Ich bin bereit für diesen neuen Schritt”, so Soler. “Ich freue mich sehr, dem UAE Team Emirates beizutreten und freue mich auf die neuen Abenteuer und Herausforderungen, die vor uns liegen. Ich komme mit viel Aufregung hierher und mit dem Wunsch, hart zu arbeiten und dieses neue Kapitel zu genießen”.