Philipp Walsleben (Alpecin-Fenix) hat die vierte Etappe des Arctic Race of Norway gewonnen. Der 33-jährige Potsdamer setzte sich nach 163 Kilometern von Gratangen nach Harstad im Sprint gegen Niki Terpstra (TotalEnergies) durch und holte seinen zweiten Saisonsieg. Beide gehörten zur Ausreißergruppe des Tages, aus der sie sich im Finale absetzten. Platz drei ging an Alexandre Delettre (Delko). 

 

“Als die Gruppe zu Beginn stand, habe ich mir direkt Gedanken über den möglichen Tagessieg gemacht. Am Ende habe ich sehr gelitten und ich war überrascht, dass ich offensichtlich der Stärkste war”, so Walsleben. “Terpstra ist schwerer als ich, so bin ich normalerweise bergauf stärker – aber Terpstra ist eben Tersptra, da weiß man nie. Ich hatte das Gefühl, dass ich bergauf tatsächlich stärker bin und hab das Tempo hochgehalten. Am Ende habe ich einen ziemlich perfekten Sprint hingelegt”, so Walsleben, der am Ende des Jahres seine Karriere beenden will. “Vielleicht muss ich das noch mal überdenken”, sagte Walsleben im Siegerinterview mit einem breiten Grinsen. 

Ben Hermans (Israel Start-Up Nation) erreichte am Ende der Favoritengruppe als Elfter das Ziel und sicherte sich den Gesamtsieg. Er liegt nach vier Etappen zwei Sekunden vor Odd Christian Eiking (Intermarché-Wanty-Gobert). Gesamtdritter ist Victor Lafay (Cofidis).