Fabio Jakobsen (Deceuninck-QuickStep) hat die 8. Etappe der 76. Spanien-Rundfahrt gewonnen. Der Niederländer setzte sich nach 173 Kilometern von Santa Pola nach La Manga del Mar Menor im Massensprint vor Alberto Dainese (DSM) durch. Japser Philipsen (Alpecin-Fenix) wurde dritter.

“Die Jungs haben das Tempo hochgehalten und auch wenn ich sie etwas verloren hab, war ich in einer guten Position. Ich hab den Sprint dann nach der Kurve, so rund 200 Meter vor dem Ziel eröffnet und ich denke ich war der Schnellste. Bei solch einem Sprint muss man den richtigen Moment erwischen. Ich war zwei Mal zu spät, heute hat es gepasst”, so Jakobsen.

 

Primoz Roglic (Jumbo-Visma) erreichte im Hauptfeld das Ziel und bleibt in der Gesamtführung vorn. Felix Großschartner (Bora-hansgrohe) bleibt mit nur acht Sekunden Rückstand Gesamtzweiter. Enric Mas (Movistar) liegt weiter in der Gesamtwertung auf Rang drei.

 

So lief das Rennen

Kurz nach dem Start setzten sich Ander Okamika (Burgos-BH), Aritz Bagues (Caja Rural-Seguros RGA) und Mikel Iturria (Euskaltel-Euskadi) aus dem Feld ab. Sie Sprinterteams kontrollierten das Geschehen und ließen das Trio an der kurzen Leine. Die Sprintwertung gewann Bagues, aus dem Feld war Philipsen vor Demare.

Rund 35 Kilometer vor dem Ziel zog das Astana-Team das Tempo an und versuchte das Feld zu sprengen. Das gelang nicht, aber die drei frühen Ausreißer waren wenig später eingeholt. 

Das Tempo blieb bis zum Sprint hoch und am Ende holte sich Jakobsen seinen zweiten Etappensieg bei der Vuelta 2021.


Die weiteren Etappen der Vuelta 2021

Bild 1 von 2

Profil der 20. Etappe der Vuelta 2021