Nachdem das Team Roth vor einigen Wochen den Rückzug bekannt gab, will man nun dank der Hilfe eines neuen Co-Sponsors als Continental-Team weitermachen. Das Schweizer IT-Unternehmen Akros steigt ein und will das Team mindestens drei Jahre unterstützen. Somit wird das Team den Namen Roth-Akros tragen.
“Spitzenleistungen im Beruf und im Sport sind kein Zufallsprodukt, sondern ein Resultat expliziter und minuziöser Talentförderung. Das Engagement für das Team Roth – AKROS fördert junge Radsportler und gibt ihnen die Perspektive im Spitzensport aufzusteigen”, erklärte Herbert Ender, CEO der AKROS/Noser Group, das Engagement.

Team Roth-Akros wird 2017 mit einer Schweizer Continental Lizenz und einem U-23 Development-Amateur-Team an den Start gehen. Insgesamt 18 Fahrer wird der Kader des neuen Teams Roth-Akros umfassen, wobei die jüngeren Talente im Nachwuchs Development Team untergebracht sein werden. „Wir wollen weiterhin den Schweizer Nachwuchsfahrern eine solide Basis zur Ausübung des Radsports bieten“ sagte Stefan Blaser, CEO der Roth Gruppe.