Maximiliano Richeze (Quick-Step) hat den Auftakt der 54. Tour of Turkey gewonnen. Der Argentinier trat nach der letzte Kurve an und rettete einen kleinen Vorsprung ins Ziel. Zweiter wurde nach 150 km in Konya Sam Bennett (Bora-hansgrohe). Platz drei ging an Jempy Drucker (BMC).

 

Quick-Step plant zwei Mal um

Das Quick-Step-Team musste den Rennplan gleich mehrfach umstellen, holte sich aber dennoch den Sieg. “Eigentlich war es unser Ziel, für Fernando (Gaviria) zu fahren. Aber er ist rund 5 km vor dem Ziel gestürzt und dann haben wir umgeplant und wollten mit Alvaro (Hodeg) sprinten”, erklärte Richeze im Siegerinterview. “Aber ich bin Vollgas durch die letzte Kurve und irgendwie hat Alvaro mein Hinterrad verloren – so habe ich gewonnen”, so Richeze.

Das Quick-Step-Team hatte sich rund eineinhalb Kilometer vor dem Ziel an die Spitze gesetzte und Hodeg war am Hinterrad von Richeze vor der letzten Kurve sehr gut positioniert. Doch dann rutschte Hodeg das Hinterrad weg und er musste aussteuern. Dadurch riss eine Lücke zu Richeze und dieser zog voll durch zum Etappensieg. Hodeg wurde Vierter.

 

Gaviria stürzt, erreicht aber das Ziel

Fernando Gaviria kam rund vier Kilometer vor dem Ziel zu Fall. Er hielt sich die linke Schulter und drückte den Arm an den Körper, wie es bei einem Schlüsselbeinbruch typisch ist. Dennoch setzte er sich etwas später wieder aufs Rad fuhr ins Ziel.