Fabio Jakobsen (Quick-Step) hat die dritte Etappe der Tour of Guangxi gewonnen. Der 22-Jährige setzte sich in Nanning nach 124 Kilometern im Massensprint vor Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) durch. Dritter wurde Max Walscheid (Sunweb).

“Auf den vorherigen Etappen habe ich einige Fehler gemacht, da ich ein bisschen zu nervös war, aber heute bin ich ruhig geblieben und bin Martinelli gefolgt, der einen tollen Job gemacht hat. Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg, es ist mein zweiter in der World Tour, und ich möchte meinen Teamkollegen für alles danken, was sie für mich getan haben”, so Jakobsen.

Der Deutsche Meister musste sich nach seinem Sieg am Mittwoch mit Rang zwei begnügen. “Ich hatte heute wieder gute Beine und das Team hat perfekt gearbeitet, aber wie erwartet war es am Ende auf der langen Zielgeraden sehr schwierig, das richtige Timing zu finden. Ich war etwas zu früh dran und habe deshalb den Sieg verpasst. Um ehrlich zu sein, ich bin ein wenig enttäuscht, denn der Sieg war auch heute drin”, so Ackermann im Ziel.

Mit dem Etappensieg übernimmt Jakobsen dank der Zeitbonifikation auch die Führung in der Gesamtwertung. 

Die Ausreißergruppe des Tages bildeten Manuele Boaro (Bahrain-Merida), Nathan van Hooydonck (BMC), Jasha Sütterlin (Movistar) und Owain Doull (Sky). Das Feld setzte nach und sorgte erneut für den erwarteten Massensprint.