Mathieu van der Poel kann am 1. März bei Kuurne-Brüssel-Kuurne dabei sein. Sein Team Alpecin-Fenix hat eine Einladung vom Veranstalter bekommen. Das meldet Sporza.be und beruft sich auf Aussagen der Organisation. Kuurne-Brüssel-Kuurne ist traditionell der zweite Teil des Eröffnungswochenendes der westeuropäischen Radsportsaison. Am Tag zuvor wird beim “Opening Weekend” der Omloop Het Nieuwsblad ausgetragen.
Schwererer Parcours
Das Rennen bekommt 2020 einen etwas anderen Charakter. Die Rennorganisation hat die Strecke verändert und das Rennen etwas schwerer gemacht. Viele Jahre waren es vor allem die Sprinter, die hier ihre Chance nutzten. Die Möglichkeiten für einen Massensprint sind nun geringer.
Der Oude Kwaremont wird nun erst rund 60 km vor dem Ziel gefahren und der letzte Anstieg ist nicht mehr der Nokereberg. Stattdessen ist der Kluisberg im Programm und die Abfolge von Kanarieberg, Kruisberg und Hotond macht das Rennen anspruchsvoll. Der Start ist weiter an der Pferderennbahn in Kuurne. Im Jahr 2020 wird nur ein Schlussrunde (15 Kilometer) gefahren.
Neben Alpecin-Fenix haben auch Bruxelles-Wallonie, B&B Hotels-Vital Concept und Uno-X eine Einladung erhalten. Auch die ProConti-Teams Circus-Wanty Gobert, Sport Vlaanderen-Baloise und Total-Direct Energie sind dabei. Jumbo-Visma wird als einziges WorldTour-Team nicht am Start stehen.
Die Anstiege 2020: Volkegemberg, Eikenmolen, Bossenaarstraat, Mont Saint-Laurent, La Houppe, Kanarieberg, Kruisberg, Hotond, Knokteberg, Oude Kwaremont, Kluisberg.
Website: kuurne-brussel-kuurne.be