Italienische Medien hatten berichtet, dass Chris Froome das Ineos-Trainingscamp früh abbrechen musste und seine Vorbereitung auf die neue Saison nicht rund läuft. Ineos-Sportdirektor Dario Cioni wurde im Magazin „Bicisport“ zitiert, dass  Froome nach zwei Tagen Training nach Hause zurückgekehrt sei, “und wer weiß, ob er sich davon erholen kann”. Froome war beim Critérium du Dauphiné schwer gestürzt, zog sich unter anderem Brüche an der Hüfte, dem Oberschenkel, Rippen und am Ellenbogen zu.
Viele internationalen Medien griffen die Berichte und das Zitat von Cioni auf. Nun meldete sich Chris Froome am Sonntag via Twitter zu Wort: “Ich hoffe, dass ich das klarstellen kann, ich war zuletzt Anfang Dezember in einem Trainingslager. Meine Genesung geht gut voran und ich werde am Donnerstag in mein nächstes Trainingslager gehen”, twitterte Froome. 


 
Nach den schweren Verletzungen wurde immer wieder über Froomes schweren Weg zurück ins Peloton spekuliert. Die Mannschaft um Froome, Geraint Thomas und Toursieger Egan Bernal hat mit Richard Carapaz einen weiteren Rundfahrer verpflichtet. Carapaz soll beim Giro versuchen, seinen Titel zu verteidigen, Chris Froome plant für 2020 mit einem Start bei der Tour de France.


Auch lesen: Die Bilanz der WorldTour-Teams | Ineos – Doppelsieg bei der Tour = erfolgreiche Saison