Maximilian Schachmann (Bora-hansgrohe) hat auf der vierten Etappe die Gesamtführung weiter ausgebaut. Der 26-Jährige musste sich beim 15,1 Kilometer langen Einzelzeitfahren in Saint-Amand-Montrond nur Søren Kragh Andersen (Sunweb) geschlagen geben. Kragh Andersen absolvierte den Kurs in 18:51 Minuten und war damit sechs Sekunden schneller als Schachmann. Dritter wurde Kasper Asgreen (Deceuninck-QuickStep). 
“Ich bin super happy und es ist eine große Erleichterung – endlich habe ich meinen TT-Sieg”, so der Kragh Andersen im Siegerinterview. “Ich mag die Zeitfahren nicht, die nur geradeaus führen. Ich mag es hügelig und mit einigen technischen Passagen – das heute war ein sehr guter Parcours für mich”, so der Tagessieger.
Damit liegt Schachmann nun in der Gesamtwertung 58 Sekunden vor Kragh Andersen, der auf Rang zwei vorrückte. Gesamtdritter ist Schachmanns Teamkollege Felix Großschartner (+1:01 min.) Nils Politt (Israel Start-Up Nation) landete beim Zeitfahren auf Rang 22 (+42 Sek), ist in der Gesamtwertung nun Vierter. 
Kletterer Sergio Higuita (EF Pro Cycling) zeigte ein ordentliches Zeitfahren, büßte 40 Sekunden auf Schachmann ein und ist nun mit 1:06 min Rückstand Gesamtsechster. Damit zählt der Kolumbianer weiter zu den Favoriten auf den Gesamtsieg.
 

no images were found