Gorka Izagirre hat das Eintagesrennen Gran Trittico Lombardo gewonnen. Der 32-jährige Spanier siegte nach 199 Kilometern von Legnano nach Varese im strömenden Regen als Solist. Den Sprint der Verfolger gewann sein Astana-Teamkollege Alex Aranburu vor Greg van Avermaet (CCC).

Am vorletzten Anstieg löste such Izagirre aus einer kleinen Spitzengruppe, nachdem es zuvor bereits einige Attacken gegeben hatte. “Ich habe die Gelegenheit zum Angriff genutzt, als wir zusammen waren. Ich habe angegriffen und wusste, dass sie in der Abfahrt die Lücken nicht schließen können. Ich kam allein ins Ziel und Alex wurde hinter mir Zweiter. Ich denke, das ganze Team ist super zufrieden mit unseren Ergebnissen”, so Gorka Izagirre. Für Izagirre war es der erste Saisonsieg.

Wegen der Corona-Pandemie waren die drei Rennen Tre Valli Varesine, Coppa Bernocchi und Coppa Agostoni zum Gran Trittico Lombardo zusammengelegt worden.