“Ich habe nach zehn Jahren beim gleichen Team nach einer neuen Herausforderung gesucht”, begründet Simon Geschke seinen Wechsel zum BMC-Nachfolge-Team CCC. “Ich wollte mindestens einmal in meiner Karriere das Team wechseln, und ich dachte, dieses Jahr wäre eine gute Zeit”, so Geschke. “Das BMC-Team war immer sehr professionell und die Struktur ist sehr gut, mit den Sportdirektoren und dem Performance-Team, das hat mich wirklich beeindruckt”, so Geschke, der davon ausgeht, dass er sich schnell in der neuen Mannschaft einleben wird.

Der Berliner hat 2009 beim Team Skil – Shimano, wie die Mannschaft von Iwan Spekenbrink damals hieß, seine Profi-Karriere begonnen und war wichtiger Bestandteil beim Aufstieg der niederländischen Equipe. Neben seinen guten Ergebnissen bei den Klassikern und dem Etappensieg bei der Tour de France 2015 war er als wichtiger Helfer für Tom Dumoulin eine feste Stütze. Nun schlägt der inzwischen 32-Jährige ein neues Kapitel auf. Beim Team CCC, das aus der Mannschaft BMC hervorgeht, wird er auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen.

“Simon Geschke hat eine beeindruckende Karriere hingelegt, unter anderem seinen Etappensieg bei der Tour de France 2015. Er wird viel Erfahrung in unser Team bringen”, erklärt Teamchef Jim Ochowicz. “Simon ist ein Spezialist für die Ardennen-Klassiker und Il Lombardia, er wird unsere Mannschaft dort verstärken”, so der Team-Manager weiter.

Geschke freut sich auf die neue Herausforderung, die neuen Kollegen und das neue Umfeld. “Ich freue mich auf die Ardennen-Klassiker, denn das sind schon immer meine Lieblingsrennen im Frühjahr gewesen”, so Geschke.