Platz 6 – die Schlussetappe der Algarve-Rundfahrt

Ja, die Schlussetappen in der Algarve bieten in jedem Jahr ein unterhaltsames Rennen. Das liegt zum einen daran, dass an der Schlussrampe zum Ziel noch einmal mächtig was passieren kann, im engen Kampf um den Gesamtsieg. Zum anderen aber auch daran, dass auch das Rennen um den Etappensieg spektakulär verläuft. So kam es auch in diesem Jahr.

Weit vor dem Ziel begannen die Attacken auf den Gesamtführenden Tadey Pogacar. Sky schickte David de la Cruz nach vorn und dann ging auch der Zweitplatzierte Sören Kragh Andersen. Dem UAE-Team tropfte der Schweiß von der Stirn und das Rennen war weit vor dem Finale ON. 

Zdenek Stybar, der alte Hase, erkannte sofort was da gespielt wird. Er ging die Attacken mit, nutze den Kampf von Kragh Andersen & Co. um den Gesamtsieg geschickt aus und holte sich den Tagessieg. Pogacar war an diesem Tag das Gelbe aber nicht mehr zu nehmen. Der 20-Jährige ließ aufblitzen, was er im Herbst dann noch eindrucksvoller bei der Vuelta bewies: Er ist als Neo bereits absolute Weltspitze.