Back
Nächste

Jay Vine – noch ein Schritt

Die physiologischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Radsport-Karriere besitzt Jay Vine – das war bekannt. Der Australier kam zwar erst 2021 über die Zwift Academy zum damaligen ProTeam Alpecin–Fenix, fuhr aber bereits zuvor erfolgreich Radrennen. Auf der Straße verbesserte Vine nach und nach, bestritt 2021 bei der Vuelta seine erste Grand Tour, verpasst dort noch einen Etappensieg. Im Jahr 2022 machte er dann einen weiteren Schritt, gewann bei der Spanien-Rundfahrt gleich zwei Etappen, ehe er unglücklich nach Sturz aufgeben musste.

Nun wechselte er zum UAE und startete fulminant in die Saison. Sieg bei der nationalen Zeitfahrmeisterschaft – die Arbeit des Teams an der Zeitfahrposition trug offenbar direkt Früchte. Nun holte er sich souverän bei der Tour Down Under den ersten Sieg bei einer WorldTour-Etappenfahrt.

Vine mag im Vergleich zu anderen Top-Fahrern noch taktisch/fahrerisch Defizite haben, doch die Leistung in Australien war sehr beeindruckend. Für Vine selbst, aber auch das Team UAE war dieser Erfolg zu Beginn der Saison von großer Bedeutung. Vine hat gezeigt, was er zu leisten im Stande ist, hat Selbstvertrauen getankt und „seinen“ Sieg bereits eingefahren. Im weiteren Verlauf der Saison wird er wohl vor allem als Helfer gefragt sein. Mit einem eigenen Sieg in der Tasche dürfte die Motivation sicher besonders groß sein.

Back
Nächste